Lagen- und große Weine

Unsere Spitzengewächse von den besten Weinbergen des Weingutes. Selektive Handlese, geringste Erträge und hochreife Trauben sind Garanten für die außergewöhnlich Güte dieser trockenen Weine.

Weißweine

Weisser Burgunder -Alte Reben-

Dalsheimer Steig

– das Allround-Talent mit Charakter –

Lage: Dalsheimer Steig
Boden: Lößboden (Fruchtigkeit im Wein)
Alter der Reben: 54 Jahre
Rebsorte: 100% Weisser Burgunder
Jahrgang: 2020
Alkohol: 13,0 %
Fruchtzucker: 0,6 g/l
Fruchtsäure: 6,2 g/l

Nachweislich bekannt ist der Pinot Blanc seit dem 14. Jahrhundert. Seit Jahren ist hierzulande ein steter Aufwärtstrend dieser eleganten Rebsorte zu verzeichnen. Der Weiße Burgunder ist der Aristokrat unter den Burgundern: ein frischer, fruchtiger Wein mit feinem Burgunderaroma und anregender Säure. Der Weißburgunder präsentiert sich im Glas blass- bis hellgelb, im Duft zart und verhalten. Typisch ist sein leicht nussiges Aroma. Trocken ausgebaut passt er mit mittlerem bis kräftigem Körper und einer feinrassigen Säure zu vielen Speisen. Handlese, nur die besten Trauben werden verwendet. Nach 6 Std. Maischestandzeit sanftes Pressen der Trauben, um keine Bitterstoffe zu erhalten. Anschließend wurde er natürlich, mit Naturhefen, im Eichenholzfass vergoren. Eine fünfmonatige Reifezeit im Fass auf der Feinhefe verleiht ihm einen feinen Schmelz und Komplexität.

Geschmack: ein kräftiges Aroma, erinnert an reife Birne und Quitte. Feine Nuancen von Walnuss im Geschmack
mit feinem Schmelz und Cremigkeit
Passt zu: Idealer Festtagswein, passt zu Meeresfrüchten, Fisch, Kalb- und Schweinefleisch sowie Geflügel.
Trinktemp.: 10-12°C

Weißer-Burgunder-Alte-Reben

Chardonnay Bürgel trocken im Barrique gereift

-Eine der populärsten Rebsorten der Welt-

Für Liebhaber gehaltvoller zarter Weine. Ein feines Geschmackserlebnis für jeden Fan von Barrique-Fass ausgebauten Burgundern.

Lage: Dalsheimer Bürgel
Boden: Kalkboden (Mineralität im Wein)
Alter der Reben: 28 Jahre
Rebsorte: 100% Chardonnay
Jahrgang: 2020
Alkohol: 13,0 %
Fruchtzucker: 1,6 g/l
Fruchtsäure: 5,6 g/l

Wie viele andere alte Rebsorten hat auch der Chardonnay seinen Ursprung in Vorderasien. Mit der Ausbreitung der Weinkultur kam die Sorte nach Frankreich und fand insbesondere im Burgund eine neue Heimat. Eine Siedlung bei Tournus mit dem Namen „Chardonnay“ könnte der Sorte ihren Namen gegeben haben. Im Burgund kümmerten sich die Klöster um die Ausbreitung und Pflege der Sorte. Seit Jahrhunderten steht der Chardonnay für große Weißweine aus dem Burgund und auch in der Champagne spielt er eine essentielle Rolle. In Deutschland erfolgte die Zulassung im Jahr 1991, seitdem wird der Chardonnay bei Müller-Dr. Becker in kleinen Eichenholz Fässern (Barrique) ausgebaut, mit großem Erflog.

Geschmack: Der Duft von Melonen, exotischen Früchten, überreifen Stachelbeeren oder auch nicht ganz reifen Äpfeln ist typisch für den Chardonnay. Cremig, gehaltvoll und füllig, feine Frucht mit zartem Vanille-Ton
Passt zu: Meeresfrüchten, kräftigem Seefisch zu Gebratenem und zu herzhaftem Käse.
Trinktemp.: 12°C

Chardonnay

Riesling trocken MDCXXV Dalsheimer Hubacker

– Der große Klassiker-

Für Liebhaber gehaltvoller und fruchtiger Rieslingweine.

Lage: Dalsheimer Hubacker
Boden: Kalkmergel/Löß (mineralisch-fruchtig)
Alter der Reben: 46 Jahre
Rebsorte: 100% Riesling
Jahrgang: 2020
Alkohol: 12,5%
Fruchtzucker: 6,8 g/l
Fruchtsäure: 7,7 g/l

Ein Spitzengewächs aus bester Riesling Lage, Die knapp 1ha große Süd-Südost exponierte Hanglage des Hubackers bringt unseren besten Riesling hervor. Die 1974 gepflanzten Reben produzieren feine filigrane Rieslinge mit ausgereifter Säurestruktur und angenehmer Mineralität.
Im Oberboden besteht der Hubacker aus skelett-reichem Lösslehmboden mit mächtigem Kalkfelsen im Untergrund.

Geschmack: intensiver Duftstrauß nach Pfirsich und Aprikose, Harmonie zwischen Fruchtsäure und Fruchtzucker gehaltvoller und mineralischer Abgang
Speisenempfehlung: Passt besonders gut zu leichten Gerichten, gedünstetem See- und Süßwasserfisch, gekochtem Fleisch mit hellen Saucen und kleinem Hausgeflügel.
Trinktemp.: 10-12°C

Weißer Riesling Hubacker

Riesling vom Brummelochsenboden Dalsheimer Sauloch trocken

Ausgetrunken wieder ab ca. Mitte April 2022 gefüllt – Der kraftvolle Klassiker-

Für Liebhaber mineralischer fruchtiger Rieslinge.

Lage: Dalsheimer Sauloch
Boden: Ton- und Kalkmergel (mineralisch)
Alter der Reben: 8 Jahre
Rebsorte: 100% Riesling
Jahrgang: 2020
Alkohol: 12,5%
Fruchtzucker: 4,2 g/l
Fruchtsäure: 7,4 g/l

Die Bezeichnung Brummelochsenboden stammt aus der Zeit meines Urgroßvaters Jakob Müller IX, der seine Weinfelder noch mit Ochsen und Pflug bestellte. Der tonige Boden, auf dem der Sauloch-Riesling wächst, ist schwer zu bearbeiten. Wenn das Pflügen zu anstrengend wurde, gab der Ochse unmissverständlich ein Brummeln von sich. Dieses nahm mein Uropa gerne zum Anlass, eine wohlverdiente Pause einzulegen mit Wingertsvesper und natürlich einem Riesling vom Brummelochsenboden.

Geschmack: im Duft dominieren Pfirsich und reife gelbe Früchte, im Geschmack ist er kraftvoll und präsentiert sich sehr würzig, mineralisch mit feiner Frucht.
Speisenempfehlung: Gedünstetem See- und Süßwasserfisch, gekochtem Fleisch mit hellen Saucen, und kleinem Hausgeflügel.
Trinktemp.: 10-12°C

Riesling-Brummelochsenboden

Saint Laurent Dalsheimer Bürgel MDCXXV – im Barrique gereift

Der neue alte Star

Für Liebhaber kraftvoller, tanninreicher und dunkelroter Weine

Lage: Dalsheimer Bürgel
Boden: Kalkmergel
Alter der Reben: 28 Jahre
Rebsorte: 100% Saint Laurent
Jahrgang: 2018
Alkohol: 14,0 %
Fruchtzucker: 6,1 g/l
Fruchtsäure: 0,8 g/l

Dieser Rotwein-Klassiker Rheinhessens, wird schon seit den 1920iger Jahren im Weingut Müller-Dr. Becker angebaut und wächst in einer der besten Rotwein-Lagen Rheinhessens, dem Dalsheimer Bürgel. Der kalkreiche Boden verleiht diesem rubin- roten Wein eine fein-strukturierte Mineralität und ein großes geschmackliches Volumen. Die 20-monatige Lagerung im Barriquefass verleiht ihm gut eingebundene zarte Tannine und eine feine Eleganz.

Geschmack: Samtig und weich, fruchtige Aromen von Wald- und Brombeeren sowie Wildkirschen.
Speisenempfehlung: Zu leichteren oder kräftigeren Gerichten jeglicher Art von dunklem Fleisch bis hin zu
Wild und reifem Käse und dunkler Schokolade.
Trinktemp.: 14-16°C

Saint Laurent Dalsheimer Bürgel

ARRAS Rotwein Cuvée trocken

– Symbiose der Besten –

Für Liebhaber kraftvoller, tanninreicher und dunkelroter Weine

Lage: Dalsheim
Boden: Kalkmergel und Löß-Lehm
Alter der Reben: 36-41 Jahre
Rebsorte: 40% Spätburgunder, 40% St. Laurent, 12% Merlot, 8% Syrah
Jahrgang: 2018
Alkohol: 14,0 %
Fruchtzucker: 5,2 g/l
Fruchtsäure: 0,5 g/l

Ein Spitzen-Cuvée aus Rheinhessen, im südlichen Wonnegau, gekeltert aus den besten roten Trauben eines Jahrgangs ermöglicht durch selektive Handlese der nicht-geeigneten Trauben. Traditionelle Maischegärung in Holzbottichen für ca. 14-16 Tage. Ein langer Ausbau in alten Barriques verleiht diesem tiefroten Cuvée fein-strukturierte Tannine und ein duftiges Aroma. Der Name ARRAS geht zurück auf ein Familienmitglied im Weingut Müller-Dr. Becker. 1985 wurde zum ersten Mal dieses Cuvée in einem Fass mit der Inschrift „Georg Arras 1906“ ausgebaut.

Geschmack: sehr dunkles Rubinrot, großes Duftvolumen nach Brombeere und Schwarzkirsche, samtig mit reifer
Tanninpräsenz.
Speisenempfehlung: gebratenes Rind-oder Lammfleisch mit dunklen Saucen.
Trinktemp.: 14-16°C

Frühburgunder Die Wildsau Dalsheimer Sauloch

– Der fruchtige Klassiker –

Lage: Dalsheimer Sauloch
Boden: Kalk und Lehm (Mineralität, Fülle)
Alter der Reben: 25 Jahre
Rebsorte: 100% Frühburgunder
Jahrgang: 2019
Alkohol: 13,5 %
Fruchtzucker: 5,9 g/l
Fruchtsäure: 0,1 g/l

Handlese und anschließende traditionelle Maischegärung inklusive der Rappen für eine lange Lagerreife für wegen der Einlagerung von wertvollen Phenolen. Die Gärung im Holzbottich dauerte ca. 28 Tage. Reife im französischen Barriquefass für ca. 18 Monate, Agé sur lie, d.h. Reifung auf der Feinhefe um die feinen, weichen Aromen zu fördern.
Wie der Name schon sagt, stammt der Frühburgunder aus der Familie der Burgunder und ist eine natürliche Mutation des Spätburgunder. Da der Rotwein zwei Wochen vor seinem „großen Bruder“ reif ist, wurde er entsprechend benannt. In den 1950er Jahren war die Frühburgunder-Rebe fast ausgestorben und wurde dann in den 70er Jahren durch gezielte
Erhaltungsmaßnahmen des Geisenheimer Weininstituts wieder etabliert.

Geschmack: Ein dunkles Rubinrot und fruchtige Aromen wie Kirsche, Brombeere, schwarze Johannisbeere, Himbeere, aber auch rauchige Noten..
Speisenempfehlung: Zur Käseplatte, ideal zu dunklem Fleisch Braten oder Wild
Trinktemp.: 14°C

Frühburgunder Die Wildsau Dalsheimer Sauloch

Spätburgunder trocken MDCXXV

Dalsheimer Steig

– Der rote Klassiker –

Lage: Dalsheimer Steig
Boden: Kalk und Löß (Mineralität, Frucht)
Alter der Reben: 14 Jahre
Rebsorte: 100% Spätburgunder
Jahrgang: 2018
Alkohol: 14,0 %
Fruchtzucker: 6,1 g/l
Fruchtsäure: 0,2 g/l

Handlese und anschließende traditionelle Maischegärung in Holzbottiche für ca. 18 Tage Einlagerung in 1/3 neue, 1/3 mittelalte und 1/3 alte französische Barriques für ca. 20 Monate, um die positiven Eigenschaften der Reifung im Barrique zu erhalten. Agé sur lie, d.h. Reifung auf der Feinhefe um die feinen, weichen Aromen zu lösen. Die Rebsorte Spätburgunder oder Pinot Noir zählt zur Burgunderfamilie. Diese gehört wohl zu den frühesten aus den Wildreben im westlichen Mitteleuropa ausgelesenen Sorten. Karl der Dicke brachte die Sorte 884 an den Bodensee. Im 13. Jahrhundert wurde sie im Rheingau gepflanzt. Im 16. Jahrhundert stand sie vermutlich auch in der Pfalz. Im 18. Jahrhundert soll die Sorte aus dem Burgund an die Ahr gebracht worden sein. Einen Aufschwung erfuhr die Sorte vor 150 Jahren mit der Ausweitung der Sektproduktion, für die man reine Burgunderweinberge anpflanzte. Als Synonyme werden die Begriffe „Pinot Noir“ und in Teilen Badens „Klevner“ benutzt.

Geschmack: kräftiges Rubinrot, intensiver Duftstrauß nach Johannisbeere mit zartem Vanilleton. Samtiger, vollmundiger Klassiker, geschmeidiger Abgang,
Passt zu: Käseplatte, ideal zu dunklem Fleisch, Braten oder Wild
Trinktemp.: 16-18°C

Spätburgunder

Empfohlen von